Öffnungszeiten / Tagesablauf

Bringzeit  7.15 – 9.15 Uhr

Wir bieten Teilzeit- und Ganztagsplätze an.

Unsere Teilzeitkinder werden zwischen 12.30 und 13.00 Uhr abgeholt.

Unsere Ganztagskinder können zwischen 14.00 und 14.30 Uhr bzw. 15.30 und 16.00 Uhr abgeholt werden.

Freitags schließt unsere Einrichtung um 14.00 Uhr!

Sprachförderung

Zweimal in der Woche unterstützt eine Sprachförderfachkraft die Entwicklung der Sprache unserer Kinder in Kleingruppen.

Die Evangelische Gemeinde Bendorf ist Trägerin unserer Kindertagesstätte, einem Ort, an dem wir unsere Kinder mit der guten Nachricht von Jesus Christus auf kindgerechte Art vertraut machen. Singen, Beten und biblische Geschichten spielen eine bedeutsame Rolle im Alltag. Im Jahreskreis werden christliche Feste (z.B. Weihnachten, Ostern und Pfingsten)  gestaltet und auch religionspädagogische Projekte haben ihren Platz bei uns. Kindergottesdienste wie z.B. der Abschussgottesdienst für unsere Schulanfänger verbinden wir mit kleinen Feiern, zu denen Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde herzlich eingeladen sind.

Kinder sind im Bilde Gottes geschaffen, von Gott gewollt und geliebt. Sie haben eine besondere Würde, die es zu schützen gilt.
Jedes Kind ist eine einzigartige Persönlichkeit mit individuellen Begabungen, Interessen und Bedürfnissen. Wir sehen Kinder als eigenständige Menschen, die reifen und wachsen. Sie sind die Experten für ihren eigenen Bildungs- und Lernweg. Dabei begegnen sie ihrer Umwelt aktiv, offen und neugierig.

Bildung findet immer statt und ist eine Eigenaktivität der Kinder. Kreativ und mit viel Phantasie sammeln sie Erfahrungen, experimentieren und erproben sich selbst. An Grenzen gelangen und über sich selbst hinauswachsen gehören dazu. In der Auseinandersetzung mit der Umwelt und sich selbst findet ein ganzheitliches Lernen mit allen Sinnen statt.

Bildung findet in sozialen Bezügen statt und im täglichen Zusammensein beobachten Kinder andere, ahmen das Gesehene und Gehörte nach, begegnen neuen Herausforderungen und entwickeln dabei Lösungsstrategien.
Die Erzieherinnen setzen sinnvolle Impulse, um die Kinder dabei zu unterstützen und möchten alle Aspekte der kindlichen Entwicklung mit Leben füllen.

Kinder brauchen sowohl Selbstbestimmung als auch Grenzen und Regeln.
Ein gut strukturierter Rahmen bietet ihnen die Sicherheit und die Freiheit, die sie benötigen, um sich aktiv mit ihrer Umwelt auseinanderzusetzen.
Unsere Kindertagesstätte ist konzipiert als eine teiloffene Einrichtung.

Grundlegende Voraussetzung für eine gesunde Entwicklung ist eine gute Bindung zu den Eltern. Auf dieser Basis können Kinder Vertrauen aufbauen.
In positiv gestalteten Erzieher-Kind-Beziehungen nehmen die Kinder die Fachkräfte als neue Bezugspersonen an und nutzen sie als sichere Basis um ihre Umwelt zu erforschen. Dabei ist es uns wichtig, dass die Kinder bedingungslose Annahme, Wertschätzung, Geborgenheit, Verlässlichkeit, Aufmerksamkeit und Ermutigung erfahren.

Stammgruppe 8.00 – 10.15 Uhr

Jede der drei Stammgruppen (altersgemischte Gruppen für Drei-bis Sechsjährige) hat einen festen Gruppenraum, der ab 8.00 Uhr – 10.15 Uhr für die Stammgruppenzeit der Kinder geöffnet ist. Die Kinder können so jeden Morgen mit ihren Bezugserzieherinnen den Tag beginnen.
Stammgruppenzeit heißt:
  • Zeit für besondere Zuwendung und Aufmerksamkeit, Raum für Gespräche
  • Flexible Gestaltung durch die jeweiligen Erzieher
  • Frühstücken und Morgenkreis
  • Geburtstag feiern (auch mit Freunden aus anderen Gruppen)
  • Erzieher informieren die Kinder über alle Angebote, die in der anschließenden   Freispielzeit in den Funktionsräumen stattfinden.
  • Eingewöhnungen der neuen Kinder

Die Freispielzeit beginnt ab 10.15 Uhr.

Während  dieser Zeit werden die Stammgruppenräume zu Funktionsräumen.

Die Kinder können sich frei im Kindergarten bewegen, können Spielort, Spielpartner, Spielthema und Spieldauer nach ihren eigenen Bedürfnissen wählen und ihrem Forscherdrang nachgehen.

Funktionsbereiche sind:

  • Bewegungsraum
  • Spieleraum
  • Kreativraum
  • Rollenspielraum
  • Baubereich
  • Bibliothek
  • Außengelände

In diesem Zeitrahmen finden auch Angebote wie Bibelclub, Sprachförderung, Vorlesen und arbeiten an Projekten statt, an denen die Kinder teilnehmen können. Mittwochs haben wir außerdem unseren “Club Tag”, an dem wir die Kinder alters- und entwicklungsgemäß mit unterschiedlichen Angeboten fördern.

Unsere Einrichtung bietet neben den drei Stammgruppen auch eine Nestgruppe für unsere Zweijährigen. In der Nestgruppe gehen die Erzieherinnen liebevoll und ganz individuell auf die Bedürfnisse unserer Jüngsten ein und unterstützen fachkompetent alle Entwicklungsprozesse.

Unser Team freut sich auf Ihr Kind!

Unser Team: Karin Bartsch (Reinigungsfachkraft), Sarah Jösch, Silke Schumacher, Sabine Post, Elisabeth Dedekind (Leitung), Ursula Knothe (stellvertretende Leitung), Lilly König, Katharina Reusch, Melanie Schmitt, Victoria Gräve (FSJlerin), Tina Reuter (Hauswirtschaftskraft), Natalia Karatovskaya, Erika Celestina-Seibert Es fehlen: Christina Ginsberg, Ute Ebeling, Andrea Fuller

Unser Logo

Im Mittelpunkt steht ein Herz,das die liebevolle Zuwendung
der Erzieherin zum Kind symbolisiert. ♥

Die Liebe Gottes, von der wir uns als Kollegium und Team in unserer täglichen Arbeit getragen wissen, wollen wir an die Kinder weiterschenken. Denn Kinder sind im Bilde Gottes geschaffen, gewollt und geliebt!

Und dem möchten wir mit individueller Bildung, Erziehung und Betreuung begegnen, die Gottes uneingeschränkte Annahme eines jeden Menschen widerspiegelt. Annahme, Wertschätzung, Geborgenheit, Verlässlichkeit, Aufmerksamkeit und Ermutigung sind in unserer Arbeit nicht nur leere Worte, die irgendwo in einer Konzeption stehen, sondern werden gelebt.

Das schaffen wir nicht aus eigener Kraft, sondern schöpfen aus der Kraft, die Jesus uns immer wieder schenkt: Dem Heiligen Geist. Dieser ist durch die grüne Spirale dargestellt, die übrigens auch im Trägerlogo der Evangelischen Gemeinde Bendorf zu sehen ist. Der Heilige Geist ist immer in Bewegung, er wirkt, treibt an, gibt Richtung und leitet uns in der Arbeit mit Kindern, Kolleginnen und Eltern.

WIR SIND GERNE FÜR SIE DA!

Falls Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns oder kommen Sie doch einfach einmal vorbei..

KiTa Leitung:
Elisabeth Dedekind

Stellvertretende Leitung:
Ursula Knothe

Kontaktadresse

Evangelische Kindertagesstätte Bendorf
Hauptstraße 59
Telefon: 02622-4987

Email: elisabeth.dedekind@ekir.de

Downloads
KiTa:
Anmelde-Formular

Veranstaltungen & Events

        Besuch bei der Polizei

Am 6. und 7. Februar gab es für die beiden Gruppen der Vorschulkinder ein weiteres Highlight: Der Besuch der Polizeistation stand an.

Nachdem die Polizistin Frau Hoppen uns bereits zweimal in der Kita besucht hatte, durften wir nun zu ihr kommen. In ihrem Büro haben die Kinder zunächst den Fußgängerführerschein absolviert bevor sie, in einem anderen Raum, „erkennungsdienstlich behandelt wurden“. So durfte jedes Kind einmal auf dem Stuhl sitzen auf dem normalerweise die Diebe fotografiert werden. Danach ließen die Kinder sich ihren Fingerabdruck abnehmen und konnten diesen in einem kleinen Heftchen als Andenken mitnehmen.

Nach einem kurzen Zwischenstopp in der Wache mit ihren vielen Telefonen, Funkgeräten und PCs ging es in den Keller, wo die Kinder in einer Gefängniszelle auf dem Bett sitzen durften. Zum Abschluss konnten sie sich noch die Fahrzeuge der Polizei anschauen und in einem echten Polizeibus Platz nehmen. Es waren aufregende Tage, an dem unsere Kinder einiges über die vielfältige Arbeit der Polizei erfahren durften.

        Jeder kann etwas – Theater in der KiTa

Ein jährlicher Theaterbesuch unserer Vorschulkinder gehört für die Kinder unserer Kita einfach dazu. In diesem Jahr gab es jedoch eine Besonderheit: Am 9. Januar 2019 kam das Theater zu uns in die KiTa. Besser gesagt: Honk und Hanna kamen uns besuchen. Voller Erwartungen kamen die Kinder morgens schon an. Sie wussten, dass es ein außergewöhnlicher Tag für sie wird. Frau Lenz führte die Geschichte „Honk und Hanna und der kleine Stern“ auf. Es ist eine Geschichte über Talente, denn „Jeder kann etwas“!

Eines Nachts fällt ein kleiner Stern in Honk und Hannas Kinderzimmer. Er will nicht mehr am Himmel leuchten, denn die anderen Sterne leuchten viel heller. Hanna will ihm beweisen, dass er dafür andere Dinge ganz toll kann, zum Beispiel eine Sternenstaubsuppe kochen oder auf Wolken reiten! Doch so richtig will das nicht funktionieren. Da verglühen plötzlich die anderen Sterne am Himmel!

Die Geschichte wurde für die Kinder sehr ansprechend mit Liedern und Mitmach-aktionen dargestellt. Es wurde gelacht, gesungen und getanzt. Sowohl die Kinder als auch die Erzieherinnen waren voller Begeisterung dabei. Diese zauberhafte Vorstellung werden alle nicht so schnell vergessen.

         Kinder der Evangelischen Kindertagesstätte Bendorf erwärmen die Herzen

Leuchtende Kinderaugen gab es am Freitag, den 14.12.2018 im evangelischen Gemeindesaal Bendorf, als die Verantwortlichen des Herzwerk-Projektes der Evangelischen Kirchengemeinde Bendorf eine weihnachtliche Bescherung für die Kinder der Tafelkunden organisierten. Eine ganz besondere Überraschung vor der Bescherung war die musikalische Aufführung der KiTa-Kinder.
Mit stimmungsvollen Weihnachtsliedern, begleitet von Rhythmus-Instrumenten und Gitarrenklängen der Leiterin Elisabeth Dedekind, erwärmten die KiTa-Kinder von der großen Bühne aus mit ihrer Anteilnahme die Herzen der Besucher.
„Tragt in die Welt nun ein Licht“ war der Name eines der Lieder. Die Kerzen in den Händen der Kinder symbolisierten das Licht von Jesus, welches in die Welt gekommen ist und ein wenig von seiner Liebe wurde an diesem Nachmittag weiterverschenkt.

         Nikolausabend in der Evangelischen Kindertagesstätte Bendorf

Lustig, lustig tralalalala, bald ist Nikolausabend da….
… so sangen unsere Kinder aus ganzem Herzen in Vorfreude auf unsere Nikolausfeier. Alle Kinder der Ü3-Gruppen haben sich am 5.Dezember in einem der Gruppenräume versammelt, um den Mann zu feiern, der seinen Mantel und seine Liebe mit einem Armen geteilt hat. Teilen ist wichtig, aber auch schwer! Doch mit Gottes Hilfe kann es gelingen. Gespannt und aufmerksam schauten die Kinder der nachgespielten Nikolaus-Geschichte zu. Und was wohl in dem großen Sack ist, den Nikolaus mitgebracht hat? Eine süße Überraschung für alle, denn Teilen macht auch Freude!

Erntedankfest

Grund zum Danken

Zum Erntedankgottesdienst versammelten sich am 7. Oktober zahlreiche Eltern und Kinder unserer KiTa und andere Besucher in der Evangelischen Kirche Bendorf, um Gott zu danken. Nicht nur für Obst und Gemüse, sondern auch für viele andere Dinge:

„Sing mit mir ein Halleluja, sing mit mir ein Dankeschön…
… für die Ruhe in der Nacht, die Sonne, die mir lacht…
… für die Freunde, die ich hab…
… für das Wunder, das geschah, dort am Kreuz von Golgatha…“

Das gleichnamige Lied wurde mit instrumentaler Begleitung von unseren Kindern vorgesungen. In den Tagen zuvor hatten sie auch Dankgebete formuliert, die ihre Erzieherinnen auf Sonnenblumen- und Herbstblätter geschrieben hatten. Diese beteten die Kinder im Gottesdienst und die Blätter wurden unter einen großen Herbstbaum gelegt. Auch unsere Jüngsten haben die Früchte des Apfelbaumes auf unserer Spielwiese angeschaut, gefühlt, gerochen, geschmeckt und genossen. Sie stellten fest, dass unser großer Gott den Baum gemacht hat, die Äpfel wachsen lässt und wir IHM dafür danken können. Dies wurde den Gottesdienstbesuchern in einer Präsentation auf der Leinwand gezeigt.

Es war ein sehr lebendiger und fröhlicher Erntedankgottesdienst, der die Freude und Dankbarkeit für die Geschenke unseres Herrn eindrücklich zum Ausdruck gebracht hat.

         Sommerfest “Schlemmer-Kinder-Garten”

Am 16.06.2018 fand unser jährliches Sommerfest statt. Von dem gemeinsamen Beginn, bei dem die Kinder alle Gäste mit einem Lied begrüßten, bis zum gemeinsamen Abschluss mit einem Tanz, zu dem auch die Eltern eingeladen wurden mitzumachen, drehte sich alles um das Thema „Essen in der KiTa“.
Für das leibliche Wohl wurde nicht nur durch ein super reichhaltiges Buffet, organisiert durch unsere Eltern, gesorgt, sondern es gab an vielen Ständen Leckeres zu probieren.
Doch auch der Spaß kam nicht zu kurz. Die Kinder konnten bei der Blind-Verkostung erraten, was sie gerade essen, beim Obstkorbspiel war Geschicklichkeit gefragt und beim Obst-Bingo ging es um Schnelligkeit, um nur ein paar der tollen Angebote zu nennen.
Ab und zu traf man auch auf „Freche Früchtchen“ – Kinder, die wunderschön geschminkt waren und zum „Anbeißen“ aussahen.
Ein Höhepunkt war das „Erbsen schätzen“, bei dem es drei Gewinner gab, die sich tolle Preise abholen durften.
Ein gelungener Nachmittag mit viel Spaß und Schlemmereien.